Fettabsaugung

Durch eine Liposuktion (Fettabsaugung) können Fettpolster an verschiedenen Stellen des Körpers beseitigt werden. Die Körperfettverteilung bei Männern und Frauen ist verschieden und gehört zu den sekundären Geschlechtsmerkmalen. Die Fettdepots treten häufiger im Gesäßbereich, an der Außen- und Innenseite des Oberschenkels, an der Knieinnenseite, am Bauch und unter dem Kinn auf. Eine Fettabsaugung kann diese unästhetisch empfundenen Fettpolster entfernen.

Die Liposuktion ist als Maßnahme zur Gewichtsreduzierung nicht geeignet. Wir saugen das Fett nur aus den Körpergebieten ab, die Diätmethoden und körperlich-sportlichen Aktivitäten gegenüber resistent sind. Deshalb ist vor der Durchführung einer Fettabsaugung entsprechende Gewichtsreduktion ratsam.

Wie läuft eine Fettabsaugung ab?

Bei der von uns verwendeten Tumeszenz-Liposuktion wird eine spezielle Lösung, die die Fettzellen auflöst, in die Unterhaut injiziert. Anschließend wird das Fett mit einer an eine Vakuumpumpe angeschlossenen Kanülen abgesaugt. In einer Sitzung kann man mehrere Liter Fett absaugen. 

1 2
vor der OP nach der OP

Eine Fettabsaugung von kleineren Körpergebieten ist ambulant in örtlicher Betäubung möglich. Bei größeren Körperregionen wird in Vollnarkose mit einem Klinikaufenthalt von 12 Tagen operiert.

Postoperative Pflege

Nach der Fettabsaugung trägt der Patient auf den behandelten Körperregionen Kompressionswäsche. Die Kompressionswäsche ist 4 Wochen lang bei Tag und Nacht zu tragen. Am 3. postoperativen Tag darf der Patient die Wäsche ausziehen, die Pflaster von den Kanülen-Einstichstellen entfernen und duschen. Nach der Dusche versorgt er die kleinen mit einem Faden geschlossenen Wunden mit einem Pflaster und zieht wieder seine Kompressionswäsche an. Nach 3 Tagen darf der Patient täglich duschen. Die Wäsche kann gewaschen werden, und während sie trocknet, soll er lieber liegen bleiben und nicht laufen (nach einer Fettabsaugung sollte der Patient die Wäsche nicht für länger als 2 Stunden ausziehen).

3 4
vor der OP nach der OP

14 Tage nach der Fettabsaugung zieht der Arzt aus den Kanülen-Einstichstellen die Fäden.

Patienten, die nicht persönlich zum Verbandswechsel erscheinen können, dürfen die Fäden selbst ziehen. Büroarbeit ist mit einer Kompressionswäsche bereits nach 3-4 Tagen möglich. Sport ist 3 Wochen nach der Fettabsaugung wieder erlaubt. Nach kleinen, heutzutage meist in örtlicher Betäubung durchgeführten Tumeszenz-Liposuktionen, ist der Patient nach zwei Tagen wieder beruflich einsatzfähig.

5 6
vor der OP nach der OP

Nach einer Doppelkinn-Fettabsaugung wird am Kopf eine elastische Maske getragen oder das Kinn wird mit einer elastischen Binde über dem Kopf fixiert. Diese Kompression trägt der Patient 14 Tage lang. Am 3. postoperativen Tag darf der Patient Haare waschen, die Kompression ist jedoch sofort wieder anzulegen.

Körperliche Aktivität ist in diesem Fall bereits 2 Wochen nach der Fettabsaugung möglich.