Video Beratungsgespräche
Beratung vereinbaren
Rufen Sie uns an

Prag

Plastische Chirurgie

+420 273 038 930

Ästhetische Dermatologie

+420 225 379 110

Brno

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 513 033 763

Liberec

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 483 033 383

Brustvergrößerung mit Eigenfett – Autoaugmentation

Das Prinzip der Brustvergrößerung mit Eigenfett besteht in der Auffüllung der Brust mit körpereigenem Fettgewebe, das von anderen Stellen des Körpers entnommen wurde.

Auf einen Blick

  • Die Voraussetzung ist eine Entnahme von ca. 600 ml Körperfett (von Bauch, Hüfte, Oberschenkel)
  • Während einer Operation wird durch Liposuktion Eigenfett gewonnen, mit einem speziellen Verfahren gereinigt und mit dünnen Kanülen in die Brüste eingespritzt
  • Der Abbau des Fettgewebes kann bis zu 40 % betragen, durch eine wiederholte Behandlung stabilisiert sich der Zustand
  • Tragen Sie während der postoperativen Phase keinen BH, nur ein weiches Unterhemd und falls dringend erforderlich, legen Sie einen nicht zu engen Sport-BH ohne Bügel an
  • Halten Sie die Brüste warm und vermeiden Sie Unterkühlung

Für wen ist eine Brustvergrößerung mit Eigenfett geeignet?

Es ist zu beachten, dass die Brustvergrößerung mit Eigenfett keine mit Silikonimplantaten ersetzt, und die Behandlung in mancher Hinsicht begrenzt ist:

Diese Methode zur Brustvergrößerung mit Eigenfett ist für Patientinnen geeignet, die sich einen moderaten Volumenzuwachs wünschen, der auf ungefähr eine Körbchengröße begrenzt ist. Meistens wird das Eigenfett im oberen Brustbereich aufgefüllt, um das Dekolleté zu betonen. Damit eine gute Aussicht auf ein erfolgreiches Einwachsen des übertragenen Fetts besteht, darf es nur in begrenzter Menge verwendet werden. Das übertragene Fettgewebe muss von einem gut durchbluteten Gewebe umgeben und gleichmäßig verteilt sein, anderenfalls wird es nicht mit Blut versorgt, stirbt ab und wird vom Körper abgebaut. So werden meist zwei Behandlungen benötigt, da mit einer Behandlung nur eine Einwachsquote von 50 % des implantierten Eigenfetts erreicht wird. (Laut internationalen Erfahrungen sind es bis zu 70 %.)

Eine weitere Einschränkung ist die Entnahme von Eigenfett an Körperstellen, wo genug Fett zum Absaugen vorhanden ist. Das ist häufig ein Problem bei schlanken Frauen. Es ist natürlich möglich, noch vor der Operation an Gewicht zuzunehmen.

Moderne Fettentnahmetechnik zur Brustvergrößerung

Die Fettentnahme führen wir mit einer der modernsten und gewebeschonenden Fettabsaugungstechnik durch, mit der Tumeszenz-Vibrations-Liposuktion. Dabei wird nur ein Minimum der Fettzellen geschädigt und Blutergüsse und Schwellungen treten nach der Operation nur minimal auf. Auch die Erholungsphase ist sehr kurz.

Gleichzeitig kann während einer Operation das entnommene Eigenfett sofort im OP-Saal in speziellen Behältnissen aufbereitet werden, intakte und vitale Fettzellen werden von den geschädigten getrennt und das gereinigte Fett kann in die Brust eingebracht werden. Dazu benötigt man nur Einstiche mit einer Kanüle, sodass keine Narben entstehen.

Die Vorteile einer Brustvergrößerung mit Eigenfett

Aufgrund des schonenden Verfahrens kann der ganze Eingriff auch in örtlicher Betäubung oder Dämmerschlaf durchgeführt werden, sodass die Patientin direkt nach der Behandlung wieder nach Hause gehen darf. Neben der schnellen Heilung und geringer Belastung für den Körper ist auch ein Null-Risko für die Antigen-Antikörper-Reaktion auf ein fremdes, synthetisches Material von Vorteil. Mit diesem Verfahren erzielen wir häufig einen zweifachen Effekt für die Körperformung: Fettabsaugung an den Problemstellen mit gleichzeitiger Formung des Dekolletés.