Video Beratungsgespräche
Beratung vereinbaren
Rufen Sie uns an

Prag

Plastische Chirurgie

+420 273 038 930

Ästhetische Dermatologie

+420 225 379 110

Brno

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 513 033 763

Liberec

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 483 033 383

Lippenvergrößerung (Augmentation)

Schmale und wenig ausgeprägte Lippen können mit einem temporären oder dauerhaften Ergebnis vergrößert werden.

Bei der temporären Lippenvergrößerung (Lippenaufspritzung) verwenden wir synthetische Füllmaterialien oder das aus der Unterhaut gewonnene Eigenfett. Das Füllmaterial wird dann mit einer Spritze in die Lippe injiziert, die danach voller wirkt. Es wird langsam absorbiert und nach einem Jahr muss der Eingriff wiederholt werden.

1 2
vor der OP nach der OP

Eine permanente Lippenvergrößerung kann durch einen chirurgischen Eingriff unter Benutzung des umliegenden Gewebes erreicht werden. Dabei werden mehrere Einschnitte im Bereich der Lippeninnenseite durchgeführt, sodass die resultierenden Narben nach der Operation nicht sichtbar sind. Durch das Abtrennen, Verschieben und anschließende Vernähen des Gewebes in der Lippeninnenseite erreichen wir eine dauerhafte Erweiterung der Lippe. Ein neues Verfahren ist die Lippenvergrößerung mit dem Silikon-Implantat PermaLip. Die Operation der Lippen erfolgt in örtlicher Betäubung (ambulant) oder unter Vollnarkose (stationär).

Postoperative Pflege

Nach der Unterspritzung der Lippe mit synthetischem Material oder Fett entsteht eine Schwellung, die 3-6 Tage anhalten kann. Nach der Operation wird die Lippe mit Eis gekühlt, um die Schwellung gering zu halten. Der Patient darf nach dem Eingriff nach Hause gehen, und sogar noch am gleichen Tag Büroarbeit ausüben. Die Lippe sollte nicht unnötig gepresst werden, mögliche Unebenheiten werden sanft wegmassiert. Die Entnahmestelle am Bauch wird mit einem Pflaster abgedeckt und darf 5 Tage nicht nass werden. Nach 5 Tagen kann das Pflaster entfernt und der Operationsbereich wieder gewaschen werden.

Nach der chirurgischen Lippenvergrößerung befinden sich die Fäden an der Lippeninnenseite. Schwellung und Blutergüsse können eine Woche bestehen bleiben. Die Lippe wird drei Tage mit Eis gekühlt. Wir empfehlen, weiche Nahrung zu sich zu nehmen. Nach dem Essen muss der Mund mit einer Kamillenlösung oder Wasser gespült werden. Die Fäden sind selbstauflösend und fallen allmählich ab. Sollten sie sich dennoch nach 14 Tagen nicht aufgelöst haben, müssen sie entfernt werden.

Körperliche Belastung nach der chirurgischen Lippenvergrößerung ist nach 3-5 Tagen möglich.

3 4
vor der OP nach der OP