Video Beratungsgespräche
Beratung vereinbaren
Rufen Sie uns an

Prag

Plastische Chirurgie

+420 273 038 930

Ästhetische Dermatologie

+420 225 379 110

Brno

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 513 033 763

Liberec

Plast. Chirurgie / Ästh. Dermatologie

+420 483 033 383

Labienkorrektur (Labienverkleinerung)

Verkleinerung der Schamlippen

Die Labioplastik ist eine plastische Operation, die die Form der weiblichen Schamlippen korrigiert. Die Haut verliert mit zunehmendem Alter an Elastizität und erschlafft. Dieser Prozess wird auch im Bereich der Labien, die sich verlängern und erschlaffen, sichtbar. Vergrößerte Schamlippen können zum einen erblich bedingt sein, zum anderen aufgrund von Gebärvorgängen entstehen. Neben der kosmetischen Angelegenheit können große Schamlippen auch Beschwerden beim Sport, Intimleben oder häufig Entzündungen der äußeren Geschlechtsorgane bei Frauen verursachen.

Wie läuft eine Labioplastik ab?

Eine Labioplastik wird unter Vollnarkose durchgeführt. Dabei wird ein Gewebeüberschuss der Schamlippen entfernt. Die Labien werden dann auf eine natürliche Größe geformt. Der Klinikaufenthalt dauert einen Tag und die Narbe nach der Operation ist kaum sichtbar.

Schamlippenverkleinerung - Postoperative Pflege

Nach der Schamlippenverkleinerung wird der äußere Genitalbereich mit einer sterilen Gaze abgedeckt. Die Patientin darf bereits am zweiten Tag nach der Operation duschen. Anschließend deckt sie erneut ihre Schamlippen mit steriler Gaze ab. Gelegentliche Blutungen können 2-3 Tage anhalten. Das Nahtmaterial ist selbstauflösend, sodass die Fäden nicht gezogen werden müssen. Wenn sich die Fäden nach 3 Wochen nicht selbst aufgelöst haben, empfehlen wir, diese zu entfernen. Büroarbeit ist am 3.-4. Tag nach dem Eingriff möglich. Volle körperliche Belastung und Intimleben können 3 Wochen nach dem Eingriff erfolgen.